Stadt-Verzeichnis.de - Die Städte in Deutschland

Index

Verzeichnis

  • Städte A
  • Städte B
  • Städte C
  • Städte D
  • Städte E
  • Städte F
  • Städte G
  • Städte H
  • Städte I
  • Städte J
  • Städte K
  • Städte L
  • Städte M
  • Städte N
  • Städte O
  • Städte P
  • Städte Q
  • Städte R
  • Städte S
  • Städte T
  • Städte U
  • Städte V
  • Städte W
  • Städte X
  • Städte Y
  • Städte Z
  • Info / Kontakt

  • Hinweise
  • Impressum
  • sonstiges

  • Info melden
  • Stadt Quakenbrück

    Stadtdaten


    Bundesland: Niedersachsen
    Land
    Kreis:
    Osnabrück Samtgemeinde: Artland
    Geografische Lage: 52° 41' n. Br. 07° 57' ö. L.
    Fläche: 17,29 km²
    Einwohner: 12.631 (29 September 2005)
    Bevölkerungsdichte: 712 Einwohner/km²
    Höhe: 24 m ü. NN
    Postleitzahl: 49610
    Telefonische Vorwahlen: 05431
    Kfz-Kennzeichen: OS
    Gemeindeschlüssel: 03 4 59 030 Adresse der Samtgemeindeverwaltung: Markt 1 49610 Quakenbrück

    Surftipps zur Stadt


    Stadt-Homepage - Internetauftritt der Stadt

    Geschichte der Stadt Quakenbrück


    An dieser Stadt ist nicht nur der Name etwas Besonderes, sondern alles ist ganz anders als sonst in der weiten norddeutschen Tiefebene. Der Fluß Hase hat ihr mit seinem Binnendelta Form und Format gegeben. Quakenbrück - die heutige Wissenschaft deutet den Stadtnamen als "Brücke über das bebende Sumpfland", und das Binnendelta der Hase, die ursprünglich in sieben Armen durch die Stadt floß, war vor mehr als 750 Jahren der einzige Fixpunkt zur Gründung der bischöflichen Landesburg.

    Die als Verteidiger der Nordgrenze des Bistums Osnabrück auf ihren "Burgmannshöfen" ansässigen Burgmänner und Stiftsherren, die Handwerker und Kaufleute haben ein großes Erbe hinterlassen. Händler brachten die Siedlung zum Blühen, und als Mitglied des Hansebundes zeigte Quakenbrück Weite und Aufgeschlossenheit. Die schwungvolle Führung der Langen Straße als Hauptstraße hat sich über Jahrhunderte erhalten. Auch die abwechslungsreiche Bebauung aus verschiedenen Epochen offenbart eine gewachsene, typische norddeutsche Kleinstadt, die trotz Geschichte nicht den Anschluß an die Moderne verpaßt hat - keine verstaubte Idylle also, sondern ein lebendiges Gefüge aus Alt und Neu. Die Errungenschaften des 20. Jahrhunderts fügen sich harmonisch an die Stadtlandschaft mit ein. "Rothenburg des Nordens" nennen Freunde städtebaulicher Historie die alte Burgmannstadt Quakenbrück, ein anheimelndes Gefüge von über 100 erhaltenen Fachwerkhäusern mit zum Teil kunstvoll verzierten Windfahnen, goldenen Frakturschriften, kleinteiligen Fenstern, reich gegliederten Türen und Aushängeschildern. Bestes Beispiel dafür ist die Lange Straße mit alten Handelshäusern und den spitzen,vorgekragten Giebeln. Überhaupt ist überall lebendiges Mittelalter, ob nun am letzten erhaltenen Rest der früheren Stadtbefestigung, der "Hohen Pforte", an der im Kern gotischen St. Sylvesterkirche und den beiden Hasemühlen oder an den renovierten alten "Burgmannshöfen". Der Besucher kann seinen Weg durch die historische Innenstadt mittels des "Poggenpades" erschließen. Einen lohnenden Einblick in die Geschichte Quakenbrücks bietet das Stadtmuseum am Marktplatz. Diese Ausstellung vermittelt immer wieder neue Aspekte lebendiger Geschichte und auch etwas von den jahrhundertealten Traditionen. Da gibt es im Laufe des Jahres viel lebens- und liebenswertes zum Mitmachen und Sichwohlfühlen - von den Schützenfesten über den Maimarkt bis zum Burgmannsfest und dem "Renntag" des Artländer Pferde-Rennvereins als Anziehungspunkt für Besucher aus ganz Nordwestdeutschland. Die "Quakenbrücker Musiktage" sind ein Treff punkt für hochkarätige, internationale Künstler. Der Marktplatz gibt sich als Zentrum mit Flair. Gastlichkeit und gute Küche sind hier seit Generationen empfehlenswert. In Quakenbrück steht die Natur direkt vor der Tür, ja sie wächst bis in die Altstadt hinein und geht über die Parklandschaft des sie umgebenden Artlandes entlang der Hase. Stadtwald, Deich- und Feriensee und das Erholungsgebiet Schützenhof sind überaus abwechslungsreich in der Vegetation. Erschlossen werden kann dies auch über den neuangelegten Natur- und Gewässerlehrpfad. Sport wird ebenfalls großgeschrieben, und alles ist in nur 5 Minuten vom Markt erreichbar - das Freibad mit Riesenrutsche, das Erlebnisbad, die Artland-Sporthalle, die neue Artland Arena als Heimstätte der „Artland Dragons“ und die Tennishalle, aber auch Segelfliegen, Angeln, Reiten und Kanu-Fahren steht auf dem Programm. Auch zum Radwandern, auf ausgeschilderten Wegen oder nach Karte, die Sie kostenlos anfordern können, ist die Stadt und ihre Umgebung wie geschaffen. Neben verschiedenen Radtouren durch das Artland laden die Radfernwege Quakenbrück/Osnabrück, Hase-Ems-Tour, Hasetalweg oder die Cloppenburger Radtour zur körperlichen Ertüchtigung ein. Man hat also alle Möglichkeiten zum Erholen und Abschalten. Quakenbrück hat als
    Verwaltungssitz der Samtgemeinde Artland heute mehr als 12.500 Einwohner. Die Stadt ist geschichtlicher, wirtschaftlicher und kultureller Mittelpunkt zwischen dem Osnabrücker Nordland und dem Oldenburger Münsterland. Die Industrie ist vielseitig, aber sie erdrückt nicht. Für die Bildung sorgt das Artland-Gymnasium mit Einzugsbereich bis in das Oldenburger Münsterland, und einen hervorragenden Ruf im Gesundheitswesen hat das Christliche Krankenhaus mit Diabetes Fachabteilung.Das alles kann man finden, aber man muß es suchen. Es stört nicht die Harmonie und den Charakter dieser einmaligen Stadt im Nordwesten.

    (Quelle: Stadt-Homepage)



    Partner:
    Fußball News
    Stadien

    (c) 2005 by stadt-verzeichnis.de Seite eintragen Hinweise Nutzungsbedingungen Impressum