Stadt-Verzeichnis.de - Die Städte in Deutschland

Index

Verzeichnis

  • Städte A
  • Städte B
  • Städte C
  • Städte D
  • Städte E
  • Städte F
  • Städte G
  • Städte H
  • Städte I
  • Städte J
  • Städte K
  • Städte L
  • Städte M
  • Städte N
  • Städte O
  • Städte P
  • Städte Q
  • Städte R
  • Städte S
  • Städte T
  • Städte U
  • Städte V
  • Städte W
  • Städte X
  • Städte Y
  • Städte Z
  • Info / Kontakt

  • Hinweise
  • Impressum
  • sonstiges

  • Info melden
  • Stadt Parsberg

    Stadtdaten


    Bundesland: Bayern
    Regierungsbezirk: Oberpfalz
    Land
    Kreis:
    Neumarkt in der Oberpfalz
    Geografische Lage: 49° 9' N, 11° 43' O
    Höhe: 498 m ü. NN
    Fläche: 57 km²
    Einwohner: 6.637 (31. Dezember 2002)
    Bevölkerungsdichte: 166 Einwohner je km²
    Postleitzahlen: 92331
    Telefonische Vorwahl: 09492
    Kfz-Kennzeichen: NM
    Gemeindeschlüssel: 09 3 73 151
    Stadtgliederung: 8 Ortsteile bzw. Stadtbezirke
    Adresse der Stadtverwaltung: Alte Seer Straße 2 92331 Parsberg

    Surftipps zur Stadt


    Stadt-Homepage - Internetauftritt der Stadt

    Geschichte der Stadt Parsberg


    933: Parsberg wird erstmals geschichtlich erwähnt. Funde aus vorchristlicher Zeit weisen auf eine frühere, keltische Besiedelung hin.

    1205: Unter dem Namen "Castrum Bartesperch" wird die Herrschaft zum ersten Mal urkundlich nachgewiesen.

    1237-1246: Friedrich von Parsberg ist Bischof von Eichstätt

    1314: Dietrich von Partsberch im Streit mit Herzog Ludwig dem Bayern. Die romanische Burg Parsberg wird erobert und niedergerissen.

    1395-1572: Die Ritter von Parsberg sind in sieben Generationen Herren von Lupburg.

    1437-1449: Friedrich von Parsberg ist Bischof von Regensburg

    1439: Werner und Christoph von Parsberg ziehen im Gefolge des Pfalzgrafen von Neumarkt, der zum dänischen König berufen wurde, nach Dänemark und sind Begründer der dänischen Linie.

    1424-1454: Konrad von Parsberg wird Hofmeister bei der Herzogin von Lothringen. Er begründet die französische Linie der Comte de Pars.

    1459: Ritter Hans erbaut die erste Pfarrkirche in Parsberg.

    1529: Ritter Haug von Parsberg und Lupburg kämpft als Ritter der Römischen Kaiserlichen Majestät gegen die Türken vor Wien.

    1571: Ein Großbrand zerstört fast ganz Parsberg. Das durch die Schweden im Dreißigjährigen Krieg (1618 - 1648) zerstörte obere Schloss wird um 1650 mit dem charakteristischen Wahrzeichen der Doppeltürme wieder aufgebaut. Mit dem unteren Schloss erhält die Burganlage vor 1700 die heutige Gestalt.

    1663: In Parsberg wird die erste Posthalterei der Thurn-und-Taxis-schen Kaiserlichen Reichspost eröffnet.

    1730: Mit dem Tod von Johann Wolfgang von Parsberg erlischt das Geschlecht der Parsberger in der Parsberger Linie. Im gleichen Jahr stirbt die dänische Linie aus.

    1730-1792: Unter den Fürstbischöfen der Grafen von Schönborn unterliegt Parsberg der Reichsherrschaft.

    1792: Graf Schönborn verkauft die Herrschaft an das Kurfürstentum Bayern. Die Burg Parsberg ist bis heute in bayerischem Staatsbesitz.

    1793: Das Land- und Amtsgericht Parsberg wird im unteren Schloss eingerichtet.

    1841: Ein weiterer Großbrand vernichtet mehr als die Hälfte der Stadt.

    1866: Mit dem Bau der ersten öffentlichen Wasserversorgung steigt die Lebensqualität.

    1873: Die Bahnstrecke Regensburg-Seubersdorf mit dem Bahnhof in Parsberg wird eröffnet.

    1880-1972: Parsberg ist
    Kreisstadt des Bezirksamtes bzw. Land
    Kreises Parsberg

    1909: Das Distriktkrankenhaus - heute
    Kreiskrankenhaus und Fachklinik für Innere Medizin - und die Volksschule werden errichtet.

    1911-1936: Johann Baptist Hierl aus Parsberg wird Weihbischof in Regensburg.

    1945: Pfarrer Dr. Fischer und der Chefarzt des Parsberger Lazaretts, Dr. Schrettenbrunner, übergeben Parsberg an die US-Army und verhindern somit weitere Kampfhandlungen.

    1952: Der bayerische Innenminister Wilhelm Hoegner verleiht Parsberg die Stadtrechte.

    1972: Bei der Gebietsreform wir der Land
    Kreis Parsberg aufgelöst. Parsberg verliert staatliche Ämter und Behörden.

    1967-1980: Entstehung des Schulzentrums Parsberg mit Realschule, Hauptschule und Gymnasium und den entsprechenden Sportanlagen

    1987: Die deutsch-französische Städtepartnerschaft mit Vic-le-Comte in der Auvergne wird offiziell begründet.

    2002: 50 Jahre Stadt Parsberg. Am 23.08.1952 wurde Parsberg zur Stadt erhoben.

    (Quelle: Stadt-Homepage)



    Partner:
    Fußball News
    Stadien

    (c) 2005 by stadt-verzeichnis.de Seite eintragen Hinweise Nutzungsbedingungen Impressum