Stadt-Verzeichnis.de - Die Städte in Deutschland

Index

Verzeichnis

  • Städte A
  • Städte B
  • Städte C
  • Städte D
  • Städte E
  • Städte F
  • Städte G
  • Städte H
  • Städte I
  • Städte J
  • Städte K
  • Städte L
  • Städte M
  • Städte N
  • Städte O
  • Städte P
  • Städte Q
  • Städte R
  • Städte S
  • Städte T
  • Städte U
  • Städte V
  • Städte W
  • Städte X
  • Städte Y
  • Städte Z
  • Info / Kontakt

  • Hinweise
  • Impressum
  • sonstiges

  • Info melden
  • Stadt Kempen

    Stadtdaten


    Bundesland: Nordrhein-Westfalen
    Regierungsbezirk: Düsseldorf
    Land
    Kreis:

    Kreis Viersen
    Fläche: 68,79 km²
    Einwohner: 36.375 (31. Dezember 2004)
    Bevölkerungsdichte: 529 Einwohner/km² Stadtgrenze: 45,5 km Nord-Süd-Ausdehnung: ca. 10,5 km West-Ost-Ausdehnung: ca. 12,3 km
    Höhe: 30–68 m ü. NN
    Postleitzahl: 47906
    Telefonische Vorwahl: 02152
    Geografische Lage: 51° 22' N, 6° 25' O
    Kfz-Kennzeichen: VIE Amtlicher
    Gemeindeschlüssel: 05 1 66 012
    Stadtgliederung: 4 Stadtteile/Stadtbezirke
    Adresse der Stadtverwaltung: Buttermarkt 1 47906 Kempen

    Surftipps zur Stadt


    Stadt-Homepage - Internetauftritt der Stadt

    Geschichte der Stadt Kempen


    1186
    Erste urkundliche Erwähnung als Ort Kempen - Landesherr ist bis 1794 der Erzbischof (Kurfürst) von Köln

    um 1290
    Kempen wird zur befestigten Stadt umgebaut

    03.11.1294
    Erste urkundliche Bestätigung Kempens als Stadt

    15. Jahrhundert
    Wirtschaftliche und kulturelle Blütezeit der Stadt (ca. 4.200 Einwohner)

    1542/43
    Kempen ist niederrheinisches Zentrum der Reformation

    1579
    Durch die Pest verliert die Stadt fast die Hälfte ihrer Einwohner

    1642
    Kempen wird durch verbündete französische, hessische und weimarische Truppen im Verlauf des "Hessenkrieges" erobert und zerstört (Zeit des dreißigjährigen Krieg)

    1794-1814
    Kempen befindet sich unter französischer Herrschaft. Im 1797 gebildeten Departement de la Roer wird Kempen 1798 Kantonsitz und 1801 französische Stadt.

    1815
    Nach dem Wiener Kongreß wird Kempen preußisch und Kreisstadt

    1929
    Aufgrund einer Gebietsreform wird Kempen Verwaltungssitz des Kreises Kempen- Krefeld

    ab 1966
    Sanierung der Altstadt

    1970
    Kommunale Neugliederung: Zusammenschluß Kempens mit den Gemeinden Hüls, St. Hubert, Tönisberg und Schmalbroich sowie den Ortschaften St. Peter und Unterweiden zu einer Stadt

    1975
    In einer weiteren Gebietsreform wird Hüls der Stadt Krefeld zugeordnet. Der Kreis Viersen wird gebildet und der Kreissitz nach Viersen verlegt.

    1984
    Umzug der Kreisverwaltung nach Viersen

    1987
    Im Franziskanerkloster wird nach umfangreichen Restaurierungs- und Modernisierungsarbeiten ein Kulturforum eröffnet.

    03.11.1994
    Jubiläumsfeier zur 700-Jahr-Feier der Bestätigung Kempens als Stadt

    (Quelle: Stadt-Homepage)



    Partner:
    Fußball News
    Stadien

    (c) 2005 by stadt-verzeichnis.de Seite eintragen Hinweise Nutzungsbedingungen Impressum