Stadt-Verzeichnis.de - Die Städte in Deutschland

Index

Verzeichnis

  • Städte A
  • Städte B
  • Städte C
  • Städte D
  • Städte E
  • Städte F
  • Städte G
  • Städte H
  • Städte I
  • Städte J
  • Städte K
  • Städte L
  • Städte M
  • Städte N
  • Städte O
  • Städte P
  • Städte Q
  • Städte R
  • Städte S
  • Städte T
  • Städte U
  • Städte V
  • Städte W
  • Städte X
  • Städte Y
  • Städte Z
  • Info / Kontakt

  • Hinweise
  • Impressum
  • sonstiges

  • Info melden
  • Stadt Bad Langensalza

    Stadtdaten


    Bundesland: Thüringen
    Land
    Kreis:
    Unstrut-Hainich-
    Kreis
    Höhe: 185 - 220 m ü. NN
    Fläche: 123,11 km²
    Einwohner: 18.814 (31. Dezember 2004)
    Bevölkerungsdichte: 154 Einwohner je km²
    Postleitzahlen: 99941 - 99947
    Telefonische Vorwahl: 03603
    Kfz-Kennzeichen: UH
    Gemeindeschlüssel: 16 0 64 003
    Stadtgliederung: Kernstadt; 12 Stadtteile
    Adresse der Stadtverwaltung: Marktstr. 1 99947 Bad Langensalza

    Surftipps zur Stadt


    Stadt-Homepage - Internetauftritt der Stadt

    Geschichte der Stadt Langensalza


    ca. 800
    erste schriftliche Erwähnung "Salzaha" als Besitzung des Klosters Hersfeld

    932
    1. Juni: Erwähnung Salzas in der Urkunde über den Güteraustausch zwischen Heinrich I. und dem Abt Maingoz von Kloster Hersfeld

    1073
    Fürstenkongreß im Kloster Homburg, 1075 Schlacht bei Homburg

    11. Jhd.
    Erwähnung des weitverzweigten Geschlechts der Herren von Salza

    1212
    Belagerung der Burg "Dryburg" durch Kaiser Otto IV., weil die Herren von Salza den Landgrafen Hermann I. von Thüringen unterstützten. Nach kurzem Widerstand gaben die Belagerten auf. Daraufhin verlieh der Kaiser dem Dorf Salza das Stadtrecht.

    bis 13. Jhd.
    Fertigstellung der inneren Stadtmauer von Salza

    1325
    Gründung des Weißfrauenklosters durch Günther IV.von Salza und seine Söhne

    1346
    Belagerung und Zerstörung der Stadt durch Besitzstreit zwischen Landgraf von Thüringen und Erzbischof von Mainz

    1356
    Zusammenschluß der 3 Stadtteile (Jacobstadt, Neustadt und Altstadt) und Bildung eines gemeinsamen Rates, Errichtung einer Stadtmauer mit 7 Toren und mehr als 30 Wachtürmen

    1387
    erste Verwendung des heute noch gültigen 3-Turm-Wappens als Stadtwappen

    1455
    in der Waidhandelsstadt Salza werden 6 Waidmühlen erwähnt

    1485
    nach der sächsischen Erbteilung gehören Stadt und Amt Salza zum albertinischen Herzogtum Sachsen

    1525
    25. April: Beginn des Aufstandes der Handwerker und Bauern (Bauernkrieg), die Aufständischen erzwingen 12 Sitze im Rat der Stadt

    1539
    Einführung der Reformation

    1578
    die Stadt wird als "Langensalza" urkundlich erwähnt

    1632
    Plünderung und Brandschatzung durch die Pappenheimer im 30jährigen Krieg

    1654
    Einführung der Raschmanufaktur (Tuchmacher)

    1656
    Seitenlinie: Sachsen-Weißenfels

    1676
    Einführung der Krain- und Seidenwirkerei

    1704
    Langensalza wird Garnisionsstadt

    1711
    großer Stadtbrand, dem auch das Rathaus zum Opfer fällt

    1742 - 1752
    Wiederaufbau des Rathauses

    1756 - 1763
    Zerstörungen im 7 jährigen Krieg

    1792
    11. November: Langensalza wird Garnisionsstadt der Artillerie

    1803
    Errichtung einer Spinnerei durch Johann Christian Weiß; Beginn der Industrialisierung in Langensalza

    1811
    Entdeckung der Schwefelquellen

    1812
    Eröffnung des ersten Schwefelbades im Badewäldchen; erste Bierbrauerei "Barfüßerbrauerei"

    1815 - 1820
    Langensalza wird preußisch

    1819
    Entstehung der ersten deutschen Kammgarnmaschinenspinnerei

    1866
    27. Juni: Schlacht bei Langensalza

    1881 - 1883
    das Krankenhaus, eine Rudolf-Weiß'sche Stiftung, wird gebaut

    1900
    27. Juni: Eröffnung des Städtischen Museums

    1907
    11. November: Einweihung des neu erbauten Schützenhauses (jetzt Kultur- und Kongresszentrum)

    1928
    Eröffnung des neuen Schwefelbades in der Stadt

    1944
    24. Mai: Zerstörung in der Stadt durch amerikanische Truppen

    1945
    5. April: Besetzung der Stadt durch amerikanische Truppen

    1950
    Zusammenschluß der
    Kreise Mühlhausen und Langensalza

    1952
    Gründung des Land
    Kreises Langensalza im Bezirk Erfurt

    1956
    28. Juni: Die
    Kreisstadt erhält den Titel "Bad"

    1990
    Auflösung der Bezirke, Bad Langensalza ist wieder ein Land
    Kreis in Thüringen

    1992
    Einweihung des sanierten Kultur- und Kongresszentrums

    1994
    Bildung des Unstrut-Hainich-
    Kreises; Bad Langensalza verliert den Status einer
    Kreisstadt

    1996
    Entdeckung von Sole und Mineralwasser

    1997
    Gründung der Kurgesellschaft Bad Langensalza mbH Thermalsole und Schwefelbad

    1998
    Eröffnung der Rehaklinik an der Salza;Gründung des Nationalparkes Hainich

    1999
    21. Mai: Eröffnung des Kurmittelhauses (Friederiken Therme);
    Juli: Einweihung des Rosengartens mit Rosenmuseum

    2000
    das Kultur- und Kongresszentrum ist wieder im Eigentum der Stadtverwaltung;
    Dezember: Spatenstich zum Bau eines Japanischen Gartens

    2002
    22. Juni: Eröffnung des Botanischen Gartens auf dem Gelände des ehemaligen Freibades und Ernennung der Stadt Bad Langensalza zur Rosenstadt

    2003
    16. August: Eröffnung des Japanischen Gartens;
    03. September: Übergabe des Umsteigepunktes Bahn/Bus am Bahnhof Bad Langensalza

    2004
    24. August: Gewinn der Goldmedaille beim Bundeswettbewerb Entente Florale Deutschland;
    Spatenstich (04. September) und Richtfest (13. Dezember) des Baumkronenpfades an der Thiemsburg

    2005
    21. März: Verleihung des Prädikates Schwefel-SoleHeilbad
    07. Juli: Übergabe Fördermittelbescheid für den zukünftigen Magnoliengarten

    (Quelle: Stadt-Homepage)



    Partner:
    Fußball News
    Stadien

    (c) 2005 by stadt-verzeichnis.de Seite eintragen Hinweise Nutzungsbedingungen Impressum